FLIESEN HABEN TRADITION.

Der Einsatz von Fliesen als Wand- oder Bodenbelag geht bis ins Altertum zurück. Schon vor mehreren tausend Jahren wurden in Ägypten, Mesopotamien und Persien die ersten Fliesen aus Keramik hergestellt. Dabei werden natürliche Rohstoffe aus Ton, Feldspat und Quartz sowie weitere mineralische Zusätze zerkleinert, gemahlen und bei hohen Termperaturen von 1000 bis 1300 Grad Celsius gebrannt. Nicht zufällig stammt der Begriff Keramik von dem griechischen Wort „Keramos“ – der Bezeichnung für Ton – ab.

Keramik ist einer der ältesten von Menschenhand geformten Werk- und Baustoffe. Bereits vor 30.000 Jahren wurden die ersten aus Ton gebrannten Gegenstände verwendet. Die ersten Fliesen sind seit 2.600 vor Christus in Gebrauch, als die Ägypter die Wände von Gebäuden mit keramischen Platten schmückten. In Europa hielt die breite Verwendung von Keramik im Römischen Reich Einzug – mit Wand- und Bodenfliesen oder dem typischen rot glasierten Tafelgeschirr „Terra Sigillata“.